Business Archives

Online-Lotto nicht mehr gesetzlich verboten

Seit Mitte März 2013 ist das Online-Spiel von Lotto nicht mehr gesetzlich verboten

Es ist schon eine sehr gute Nachricht. Vom Gesetzgeber wurde nun endlich das umgesetzt, was von höchstrichterlicher Stelle bereits im vergangenen Jahr entschieden wurde: Das Online-Lottospiel im Deutschen Lottoblock ist wieder erlaubt.

Seit dem Jahr 2008 war das Online-Spiel von staatlichem Lotto gesetzlich verboten. Dagegen hat eine große Anzahl von namhaften Lotterieeinnehmern geklagt. Mit Erfolg, wie sich nun herausgestellt hat.

Es würde mich ganz besonders freuen, wenn ich Sie daher nicht als Leser meiner Artikel begrüßen dürfte, sondern ebenso als treuen Lottospieler auf einer meiner Online-Lotto-Seiten, z.B. auf http://www.lottospiel-in-hessen.de. Wie Sie auf meiner hier genannten Webseite sehen können, vermittle ich ganz offiziell das Mitspiel im Deutschen Lottoblock mit all seinen vielfältigen Produkten.

Sie brauchen also gar nicht mehr aus dem Haus zu gehen und Lotto-Annahmestelle aufzusuchen, auf meiner Webseite können Sie ganz bequem von zu Hause aus Ihren Lottoschein ausfüllen und absenden. Und vor Allem: Sie spielen zum gleichen Preis Ihr Spiel am Mittwoch und Samstag.

Wie eben schon erwähnt, würde es mich ganz besonders freuen, Sie auch als treuen Lottospieler in meinem Kundenkreis begrüßen zu dürfen.

Neben dem Online-Lottospiel finden Sie auf meiner Webseite auch immer die aktuellen die Lottozahlen der letzten Ziehung, teils sogar schneller, als in den öffentlichen Medien. Schauen Sie also öfter mal wieder auf meiner Webseite vorbei.

Industrie nutzt Netz nur spärlich

Industrie nutzt Netz nur spärlich


Unter diesem Titel veröffentlichte die Zeitungsgruppe Lahn-Dill in der Ausgabe "
Hinterländer Anzeiger" vom 11. April 2013 einen Artikel zum Thema "Internetnutzung"


Beginn Zitat

Bei der Nutzung des Internets ist die Industrie in Deutschland noch nicht so weit wie die Dienstleistungsbranche. Dienstleister, für die das Netz eine Rolle spielt, erwirtschaften mit 53 Prozent mehr als die Hälfte des Umsatzes ihrer Branche, wie gestern auf der hannover-Messe vorgestellte Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) und des Fachverbandes Bitkom ergab.
Bei Industrieunternehmen sind es hingegen nur 44 Prozent des Branchenumsatzes. 
Ende Zitat

In den USA sieht das ganz anders aus, da nutzt auch die Industrie bereits sehr stark das Internet zur Vertriebsanbahnung. Die USA sind der europäeischen und ganz speziell der deutschen Industrie in punkto Internetnutzung noch um Jahre voraus. Nun ist es jedoch auch nicht möglich, amerikanische Standards 1:1 nach Europa bzw. nach Deutschland zu übertragen.

Alle genannten Zahlen sind als reine Durchschnittswerte zu betrachten.

Trotzdem gibt es einzelne Industrieunternehmen, die nach eigenen Angaben zufolge, bereits mehr als die Hälfte ihres Umsatzes über das Internet abwickelt. Ein Unternehmen gab an, bis zu 95 Prozent ihrer Vertriebsanbahnung über das Internet abzuwickeln.

Internetmarketer dagegen nutzen das Internet naturgemäß zu 100 Prozent.